Das Tierheim

 

Dieser Shelter ist der Gouves Animal Shelter im Ortsteil Gouves auf Kreta. Momentan sind dort auf 500 Quadratmetern ca. 200 Hunde untergebracht. Leider ist der Platz sehr begrenzt und deshalb müssen einige Hunde noch an der Kette leben. 

 

Für viele ist das natürlich ein «no go» und so sehen wir das eigentlich auch. Jedoch haben wir in den Malen in denen wir Selbst vor Ort im Shelter waren und aktiv mitgeholfen haben leider auch immer wieder mitbekommen, wie Leute über Nacht eine Box mit mehreren Welpen vor dem Tor abgestellt oder andere einen jungen, schwachen Welpen einfach bei Dunkelheit über den Zaun werfen. Der Shelter ist eigentlich voll und es gibt nicht genügend Platz – aber was soll man machen? Diese kleinen Kreaturen sind sonst dem Tod geweiht… Deshalb nimmt man auch sie noch auf und hofft, dass andere dafür möglichst bald ein Zuhause oder eine Pflegestelle finden und somit den Shelter verlassen können!

 

Und dafür sind wir da!

Unser Ziel ist es, für die Hunde ein geeignetes Zuhause in der Schweiz oder dem grenznahen Ausland zu finden, wo sie zum ersten Mal in einem kuscheligen Körbchen schlafen, lange Spaziergänge erleben und Liebe erfahren dürfen! Ein Zuhause auf Lebenszeit ☺

Manolis - das Herz des Gouves Animal Shelter

Manolis, ein griechischer Mann im Rentenalter, hat das Tierheim im Jahr 2007 eigenständig aufgebaut, nachdem er die Situation der Strassenhunde nicht länger tatenlos mit ansehen konnte. Hierfür nutzte er bereits vorhandene Zwinger, die zur ehemaligen amerikanischen Militärbasis gehörten. Nach und nach baute er den Shelter weiter aus, später auch mithilfe von Vereinen aus Deutschland und verschiedenen Volunteers. Da die finanziellen Mittel sehr knapp sind und Manolis keinerlei staatliche Unterstützung erhält, geschah dies natürlich nur provisorisch und notdürftig. Mittlerweile leben hier rund 200 Hunde auf engem Raum, die Manolis von früh morgens bis spät abends versorgt. Vor und nach seinem Einsatz im Shelter versorgt er noch ca. 200 Katzen um Gournes herum und füllt die Futterstellen, die er selbst eingerichtet hat, auf. Auch ein eigenständiges Hunderudel, welches relativ geschützt auf der ehemaligen Base lebt, versorgt er mit und kümmert sich um allfällige medizinische Versorgungen.

An dieser Stelle möchten wir Manolis für sein riesengrosses Herz für Tiere danken, für seinen unermüdlichen Einsatz und dafür, dass seine Schützlinge bei ihm immer oberste Priorität haben, er sich selbst ganz hinten anstellt und alles für seine Tiere hergibt. Auch wenn es Sprachbarrieren gibt, so verbindet uns die grenzenlose Tierliebe doch auf eine wunderbare Art und Weise und dies hat er uns so spüren lassen, dass hier und da doch mal von beiden Seiten eine Träne vergossen wurde, insbesondere beim Abschied. Jedoch gaben wir ihm das Versprechen - auch wenn nur mit Händen und Füssen - ihm zur Seite zu stehen und wiederzukommen 

DANKE MANOLIS, das es auf dieser Welt noch solche Menschen gibt wie dich gibt. 

© 2019 by Gemeinsam für Streuner